Menu
A+ A A-

Micatone - The Crack

Micatone kommen aus Berlin und melden sich nach fünf Jahren mit ihrem neuen und zugleich fünften Album der Bandgeschichte zurück. Die Gruppe um Lisa Bassenge, Boris Meinhold, Paul Kleber und Hagen Demmin hat sich nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums "Wish I Was Here" zwar als Band eine Auszeit genommen, doch die einzelnen Mitglieder widmeten sich in dieser Zeit anderen Projekten und verwirklichten sich einerseits in diesen und sammelten zudem parallel neue Ideen für ein weiteres Micatone Album.
"The Crack" ist ein musikalisches Kunstwerk geworden. Die Nu-Jazz Wurzeln der Band sind auch in den neuen Songs klar erkennbar. Allerdings verstehen es die Berliner bei den neun neuen Songs des Albums, diese wunderbar mit seichten und akustischen Pop und auch Soul Elementen zu bereichern. So wird der Hörer in eine Atmosphäre gezogen, die man aus den früheren Filmklassikern der 1940er und 1950er Jahre kennt.
Man hat das Gefühl, in eine Bar zu kommen, in der schon seicht der Rauch des Abends hängt, sich einen Cocktail zu nehmen und unterschwellig von warmen Sounds und einer ebensolchen Stimme eingefangen zu werden. Und auch auf "The Crack" ist es einmal mehr der Gesang von Micatone Frontfrau Lisa Bassenge, der eine wahre Magie auf den Hörer ausübt und zudem wunderbar stimmungsvoll und atmosphärisch zurückhaltend von der Musik umgeben und mit dieser zu einem zeitlosen Erlebnis wird.

weiterlesen ...

Adoro gehen auf große Tournee

Die vier vielfach bejubelten, an der Klassik geschulten Sänger von Adoro haben den Sehnsuchtsort Ruhe gefunden - in den Songs und Liedern ihres neuen Albums „Irgendwo auf der Welt“. Die unaufgeregt-besinnlichen Stücke spannen einen weiten Bogen. Vom Liedern aus dem 18. Jahrhundert über die klassische Liedform der Weimarer Republik bis hin zu modernen Popsongs von Adel Tawil, Laith Al-Deen, Philip Poisel und Matthias Schweighöfer reicht das Spektrum auf „Irgendwo auf der Welt“.

Gemeinsam ist sämtlichen der 13 Stücke, dass sie in schnelllebigen und angsterfüllten Zeiten wie musikalische Einladungen zum Runterkommen klingen. Von Piano, Streichern und Akustikgitarre getragene Arrangements, öffnen sich und besitzen in ihrer Mehrstimmigkeit mitreißende Kraft. Aber „Irgendwo auf der Welt“ wäre kein Adoro-Album geworden, wenn in den Gesangsarrangements nicht auch hin und wieder aus dem Vollen geschöpft würde. Trotzdem klingt in der Musik diesmal immer wieder auch der Wunsch nach Loslassen vom Alltäglichen an. Aus gutem Grund.

Seit mehr als zehn Jahren aktiv, verspürten Adoro während der Produktion des neuen Albums den Drang, sich als Band neu zu positionieren. Ohne liebgewonnene Maxime ad acta zu legen, versteht sich. So gibt es einmal mehr ausschließlich Lieder zu genießen, denen der immerwährende Glanz der zeitlosen Schönheit innewohnt. Aber das Album setzt auch neue Akzente. „Irgendwo auf der Welt“ ist der vorläufige Höhepunkt in der an Glanznummern ohnehin reichgesäten Karriere von Adoro.

17.02.2018 Ravensburg, Oberschwabenhalle
18.02.2018 Stuttgart, Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle
20.02.2018 Heilbronn, Harmonie
21.02.2018 Koblenz, Rhein Mosel Halle
23.02.2018 Bremerhaven, Stadthalle
24.02.2018 Düsseldorf, Mitsubishi Electric HALLE
25.02.2018 Hamburg, Mehr! Theater
26.02.2018 Frankfurt, Alte Oper
28.02.2018 Mannheim, Rosengarten
01.03.2018 Nürnberg, Meistersingerhalle
02.03.2018 Zwickau, Stadthalle
03.03.2018 Dresden, Kulturpalast
05.03.2018 Aachen, Eurogress
07.03.2018 Freiburg, Konzerthaus
08.03.2018 Saarbrücken, Saarlandhalle
09.03.2018 Bielefeld, Stadthalle
10.03.2018 Hannover, Kuppelsaal
11.03.2018 Berlin, Tempodrom

© Foto: Olaf Heine

weiterlesen ...

Pål Waaktaar Savoy veröffentlicht neues Savoy Album!

Pål Waaktaar Savoy ist bekannt als der Haupt-Songwriter und Gitarrist von Norwegens größtem Pop-Erfolg: a-ha!
Neben a-ha ist Savoy das Hauptprojekt von Pål. Savoy sind Pål Waaktaar-Savoy (Gesang, Gitarre, Keyboard), Frode Unneland (Schlagzeug), Lauren Savoy (Gesang, Gitarre) und besteht seit über 20 Jahren. Ihr erstes Album “Mary Is Coming” wurde 1996 veröffentlicht und wurde in Norwegen mit Gold ausgezeichnet. Das neue langersehnte neue und am 19.01.2018 erscheinende Album "See The Beauty In Your Drab Hometown" ist bereits das sechste Studioalbum von Savoy und ist seit 2007 die erste Veröffentlichung. Als von den Medien und den Fans gefeierte Band wurden Savoy in den Jahren 2000 und 2007 mit dem Norwegischen Grammy Award (Spellemannprisen) ausgezeichnet.

Video: "January Thaw":
https://youtu.be/Ulugr-5P5Kc

"See The Beauty In Your Drab Hometown" ist sehr groovelastig, aber bleibt dem gitarrengeprägten Soung der Band treu. Die Sessions und ein Teil der Aufnahmen zum Album fanden in den Clubhouse Studios in Rhinebeck, New York statt. Pål hierzu: "Ich mag es, wenn wir gemeinsam an anderen Orten aufnehmen und dieser war sehr besonders. Das Studio war in einer alten Scheune mit einem riesigen Aufnahmeraum. Es gab dort mehrere Drum-Sets, zwischen denen man sich entscheiden konnte. Außerdem war es für mich sehr schön nach Woodstock zu kommen, wo schon so viele berühmte Musiker abhingen, wie z.B. Dylan und The Band."

Auf die häufig gestellte Frage wie er sich entscheiden würde, wenn er zwischen Savoy und a-ha wählen müsste sagt Pål: "Oh, du versuchst mich hier in Schwierigkeiten zu bringen, haha. Das sind für mich einfach zwei verschiedene Arten, die Art von Musik zu veröffentlichen, die meine Leidenschaft ist."

weiterlesen ...

Arlissa & Jonas Blue veröffentlichen Single Remake

Die deutsch-amerikanische Sängerin Arlissa wurde in Hanau geboren, lebt jetzt in London und ihr aktueller Song "Hearts Ain't Gonna Lie" wird auf der ganzen Welt gehört. Mit fast 50 Millionen Streams wurde die Akustik Version ihres Songs zum viralen Hit und verhalf ihr zum großen Durchbruch. Zusammen mit Jonas Blue hat die 25-Jährige jetzt eine rhythmische Dance Version zu "Hearts Ain't Gonna Lie" auf den Markt gebracht.

Schon als Kind stand für Arlissa fest: sie möchte mit ihrem Talent einmal eigene Songs schreiben und aufnehmen. Als ihr Vater, der selbst in einer Prince Cover Band spielte, ihr den Song "Purple Rain" von Prince zeigte, war es um die damals 14-Jährige geschehen. "Von diesem Moment an begann ich letztendlich Songs zu schreiben," erinnert sich Arlissa. Ein Jahr später betrat sie zum ersten Mal ein Studio und verbesserte kontinuierlich ihre gesanglichen Fähigkeiten bis sie letztendlich mit 19 Jahren den ersten Plattenvertrag unterschrieb. Die Songs "Hard To Love Somebody" mit NAS und "Stick and Stones" waren überaus erfolgreich und dennoch sah sich Arlissa als Opfer der Musikindustrie und fühlte sich zunehmend unwohl weil sie die Kontrolle über ihre Musik und Identität verlor.

Im Alleingang veröffentlichte Arlissa daraufhin eigene Songs im Internet. "Ich hatte so viele Songs von denen ich dachte: wann wird die irgendjemand hören?". Nach der Veröffentlichung von "Hearts Ain't Gonna Lie" wurde der Song sagenhafte 1 Million mal gestreamt in weniger als einer Woche. "Ich hatte kein Management, keine Follower, aber als ich das Feedback zu diesem Song sah wusste ich: i can do this. Ich hatte die ganze Zeit meine Möglichkeiten direkt vor mir“.

Einer ihrer Anbeter ist Superstar DJ und Produzent Jonas Blue. Als er auf den Song aufmerksam wurde stand für ihn fest: das ist mehr als nur ein wunderschön gesungener Track - er wollte involviert sein. "Von Anfang an hat er verstanden, dass ich wollte, dass die Leute die Akkorde hören. Das sie hören, dass es den Song bereits gibt“, sagt Arlissa zu Blues Unterstützung. „Jeder andere Produzent würde versuchen seine eigene Note zu hinterlassen, was ich auch verstehe, aber nicht wenn das von meinem Song ablenkt. Das ist mein Baby und das kann man mir nicht wegnehmen.“

„Es war ein Song, der sich wie von selbst schrieb. Es geht um Akzeptanz und das Realisieren, das eine Liebe nicht richtig für einen ist, was nicht zwangsläufig schlecht sein muss,“ erklärt Arlissa.

weiterlesen ...

Die jungen Zillertaler veröffentlichen "Partykracher"

Am 26.01.2018 erscheinen die bekanntesten Hits der „Jungen Zillertaler“ (JUZIs) auf ihrem ersten Best Of-Album mit dem Titel "Partykracher - Die größten Hits der JUZIs". Im Bundle mit der CD präsentieren die JUZIs auf einer separaten DVD des Weiteren auch ein fulminantes Livekonzert welches nach der "Wenn die Musi spielt"-Show im Juli 2017 aufgezeichnet wurde. Neben einem neuen Titel enthält die CD auch zwei neue Partymedleys, welche erstmalig bereits am 31.12.17 in der "Silvestershow" (ehemals "Silvesterstadl") in der ARD, dem ORF2 und im SRF1 präsentiert wurden.

Der Erfolg der Jungen Zillertaler (JUZIs) ist bis heute ungebremst: Mit Hits wie "Drob´n auf´m Berg (Zwergenlied)", "Tannenzapfenzupfen", "Auf der Bruck trara", "Helikopter", dem "Fliegerlied" und vielen anderen Krachern haben sie sich in den vergangenen Jahren einen der obersten Plätze im Party-Schlager Olymp gesichert!

Heute ist der JUZI-Beat weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt und der Nachschub an neuen Liedern kommt regelmäßig auch aus der eigenen "JUZI-Hitküche". Man darf gespannt sein mit welchem neuen Titel die drei Österreicher in diesem Winter das Partyvolk beim Apres-Ski und im Fasching/beim Karneval zum Feiern bringen!

weiterlesen ...

Helmut Lotti - The Comeback Album - Live in Concert

Nachdem sich Helmut Lotti auf beeindruckende Weise langer längerer Zeit mit "The Comeback Album" zurück gemeldet hat, präsentierte er seine neuen Songs und alte, von ihm in seiner charismatisch voluminösen Weise interpretierten Klassiker auch live. Unter anderem gastierte der Sänger in der Hamburger Laeiszhalle. Helmut Lotti gab in der Hansestadt zwei ausverkaufte Konzerte und nicht nur die einzigartige Location, sondern sicherlich auch die Besonderheit des begeisterungsfähigen Hamburger Publikums dürften den Ausschlag dazu gegeben haben, die Aufnahmen seines Konzertsets in der altehrwürdigen Halle im Zentrum Hamburgs zu machen.
Nun erscheint dieses Dokument eines außergewöhnlichen Konzertes auch auf CD. Und "The Comeback Album - Live in Concert" präsentiert 18 Songs des original 24 Titel plus Zugaben umfassenden Sets. In einer unglaublich zeitlosen und im wahrsten Sinne verzaubernden Atmosphäre nimmt Helmut Lotti mit diesen Aufnahmen auch alle Hörer, die nicht den Konzerten der aktuellen Tournee live beiwohnen konnten, mit auf eine wunderbare Reise durch die Klassiker der letzten Jahrzehnte mit, kraftvoll und mit sehr viel Gefühl und Gespür von ihm nachgesungen und klassisch unterlegt.
Die Begeisterung des Publikums ist stets spürbar, die Fans klatschen und applaudieren ausgelassen und aus dem bereits mit dem ersten Song aufkommenden Funken ist unverzüglich ein wahres Feuer der Faszination geworden. Helmut Lotti unterstreicht mit den Konzerten der aktuellen Tournee einmal mehr als eindrucksvoll, seine Ausnahmestellung als Sänger. Und zudem wird auch mit dieser Veröffentlichung einmal mehr deutlich: er kann scheinbar einfach alles singen und es klingt einfach unglaublich.
Und so durften sich die Fans in den Konzerthallen auf Titel wie "You´ll Never Walk Alone", "Put A Little Love In Your Heart", "Hallelujah", "John Brown's Body", "Proud Mary" oder auch Havah Nagilah freuen. Diese Live-CD transportiert das Feeling, die Stimmung und Bewunderung des Publikums in der Hamburger Laeiszhalle auf eine qualitativ hochwertige und inhaltlich zeitlose Weise. Dieses Live-Album macht einfach nur Spaß und verzaubert - und das bei jedem erneuten Hören stets ein wenig mehr.

weiterlesen ...

Kim Wilde meldet sich mit neuem Album zurück!

earMUSIC freut sich über die Veröffentlichung von Kim Wildes neuem Album ‚Here Come The Aliens‘ am 16.03.2018. Es ist das erste Album der Pop-Ikone seit sieben Jahren.

‚Here Come The Aliens‘ wurde von Ricky Wilde produziert, beinhaltet 12 brandneue Songs und wurde in den RAK Studios in London aufgenommen – in genau denselben Aufnahmestudios, in denen unzählige bahnbrechende Pop- und Rock-Alben geboren wurden; Alben, die die Musikgeschichte veränderten. Auch Kim begann in ebendiesen Studios 1981 ihre Karriere und nahm dort bahnbrechende Hits wie ‚Kids In America‘, ‚Chequered Love‘ und ‚Cambodia‘ auf.

Das neue Album ‚Here Come The Aliens’ kombiniert nun Kims Pop-Wurzeln mit ihrer Liebe zur Rockmusik und setzt einen wahren Meilenstein in Kims aufregender Karriere. Kurz nach der Albumveröffentlichung am 16. März beginnt die weltweite ‚Here Come The Aliens‘-Tour, die in Großbritannien startet und die Sängerin durch Skandinavien, Holland und den Vereinigten Staaten führt.

Auf eben dieser Tour wird Kim sowohl Songs des langerwarteten neuen Albums sowie alle bekannten Hits performen. Im Oktober 2018 wird die ‚Here Come The Aliens‘-Tour auch Deutschland, Österreich und die Schweiz erreichen. Es ist definitiv eine Tour, die man nicht verpassen sollte und bietet neben Kims außergewöhnlichen Performance etwas für jeden Power Pop Rock-Fan!

weiterlesen ...

The Ten Tenors gehen mit aktuellem Album auf Tour

Die Stimmgiganten aus Down Under The Ten Tenors präsentieren ihre wunderbare Hommage an unvergessene Legenden der Popmusik auf ihrer Deutschland Tournee „Wish you were here“ im April 2018.

Was ist das Erfolgsgeheimnis dieser Ausnahmesänger, die in der ganzen Welt konzertieren?
Sie lassen sich in keine Schublade stecken und interpretieren ihre Songs und Lieder so, dass Opernfans gleichermaßen wie Freunde der Popmusik begeistert sind. Der Beweis dafür sind zehn Alben die sich in den Charts platzierten und 6fach mit Platin und Gold für ihre CDs ausgezeichnet wurden. Nahezu 1 Millionen Besucher, alleine in Deutschland, kamen in ihre Konzerte, und weltweit begeisterten sie bisher über 30 Millionen Besucher.

The Ten Tenors präsentieren nun ihr 17. Album „Wish you were here“ als Hommage an unvergessene Künstler: von Queen‘s „We are the champions“ in einem außergewöhnlichen und beeindruckenden Arrangement ganz neu zu entdecken, bis hin zu Leonard Cohens „Hallelujah“, ergreifend, berührend und wunderschön interpretiert von zehn klassisch geschulten Männerstimmen – das ist eine sehr kraftvolle Angelegenheit.

Über die Bühnenshow schreibt die amerikanische Presse anlässlich der aktuellen US Tournee: Es ist ein Feuerwerk, eine beeindruckende Jubiläumsshow zum 20jährigen Bestehen der Gruppe. Für jeden Geschmack findet sich etwas in der Show. Unterstützt werden die Ten Tenors von einer herausragenden Band mit glänzenden und erfrischenden Arrangements der Songs von David Bowie über Amy Winehouse bis hin zu Nessun Dorma und Whitney Houston.

Tourdaten:
05.04.2018 Stuttgart, Theaterhaus
06.04.2018 Karlsruhe, Konzerthaus
07.04.2018 CH – Basel, Musical Theater
08.04.2018 CH – Zürich, Volkshaus (Show 1, 14.30 Uhr)
08.04.2018 CH – Zürich, Volkshaus (Show 2, 19 Uhr)
11.04.2018 Flensburg, Deutsches Haus
12.04.2018 Würzburg, Johanniskirche
13.04.2018 Berlin, Admiralspalast

weiterlesen ...

Liza Stansfield meldet sich mit neuem Album und Tour zurück

Endlich ist es soweit! Die Soul-Ikone Lisa Stansfield veröffentlicht ihr neues Album "Deeper" am 06.04.2018 bei earMUSIC und stellt heute ihren brandneuen Song "Everything" vor. Mit seinem funky Groove, Soul und natürlich Lisas unvergleichlicher Stimme bietet "Everything" einen aufregenden Vorgeschmack auf das neue Album. Der Song ist ab sofort als Instant Grat im Rahmen der Album-Preorder HIER erhältlich und kann HIER auf Spotify gestreamt werden.

Lisa Stansfield - "Deeper" auf Spotify
https://open.spotify.com/album/1EWVR6agJpzTZTIUAEzpJb

Von Lisa und ihrem Songwriting-Partner Ian Devaney geschrieben, produziert von Ian & Mark "Snowboy" Cotgrove, mit Lisa in der Rolle des Executive Producers, ist "Deeper" das achte Studioalbum der Soul-Ikone.

Die mehrfache Preisträgerin der BRIT-, Ivor Novello-, Silver Clef-Awards und Grammy-Nominierte sagt über das neue Album: "Dieses Album aufzunehmen war ein wunderbares Abenteuer. Ich glaube wirklich, dass wir etwas ganz Besonderes erschaffen haben und bin stolz, es in die große, weite Welt zu entlassen."

Erste Einblicke aus dem Studio gibt Lisa in folgendem Video:
https://youtu.be/DjyVez9LJ7I

Hier noch die Tracks des neuen Albums:
01. Everything
02. Twisted
03. Desire
04. Billionaire
05. Coming Up For Air
06. Love Of My Life
07. Never Ever
08. Hercules
09. Hole In My Heart
10. Just Can't Help Myself
11. Deeper
12. Butterflies
13. Ghetto Heaven

Im Frühjahr wird Lisa gemeinsam mit einer Band aus hochklassigen Musikern auf Europatour gehen und verspricht einen "richtigen Ausgeh-Abend! Die Gelegenheit, sich fallen zu lassen und den Alltag zu vergessen. Und natürlich: eine spaßige Show mit richtig guter Musik."

06.04.18 Derngate, Northampton (UK)
07.04.18 G Live, Guildford (UK)
08.04.18 Pavilion Theatre, Bournemouth (UK)
10.04.18 Philharmonic, Liverpool (UK)
11.04.18 Queens Hall, Edinburgh (UK)
12.04.18 Sage, Gateshead (UK)
14.04.18 Baths Hall, Scunthorpe (UK)
15.04.18 Lowry, Salford (UK)
17.04.18 Symphony Hall, Birmingham (UK)
19.04.18 Barbican, York (UK)
20.04.18 Pavilion, Southend (UK)
21.04.18 Palladium, London (UK)
23.04.18 Trianon, Paris (FR)
24.04.18 Melkweg, Amsterdam (NL)
25.04.18 De Roma, Antwerp (BE)
27.04.18 Auditorium Cite des Congres, Nantes (FR)
28.04.18 Theatre Femina, Bordeaux (FR)
30.04.18 Kaufleuten, Zurich (CH)
01.05.18 Philharmonie, Munich (DE)
02.05.18 Ottakringer Brauerei, Vienna (AT)
04.05.18 Haus Auensee, Leipzig (DE)
05.05.18 Mehr!Theater, Hamburg (DE)
06.05.18 Friedrichstadtpalast, Berlin (DE)
08.05.18 Theaterhaus, Stuttgart (DE)
10.05.18 Alte Oper - W Festival, Frankfurt (DE)
11.05.18 Capitol Theater, Düsseldorf (DE)
13.05.18 Theater Am Aegi, Hannover (DE)

weiterlesen ...

Deutschland bekommt beim ESC Konkurrenz aus eigenem Land

Die Moldawische und in Hamburg lebende Sängerin Carolina Gorun (29) steht mit dem Titel "Reach Out For The Stars" im Halbfinale der ESC-Ausscheidung für Rumänien. Möglich ist dies, da die Sängerin einen moldawischen, als auch einen rumänischen Pass besitzt. Das musikalische Team um Carolina ist Deutsch: Management, Produzent, Songschreiber.

Produziert wurde der Titel in Hannover bei dem Starproduzent Peter Jordan (Tim Bendzko, Namika, Yvonne Catterfeld, Jürgen Drews, Beatrice Egli u. v. m.). Produzent und Autoren (Jannis & Lenne Kaffka, Andre Bollweg) arbeiten bereits seit einem Jahr mit Carolina Gorun zusammen. Nun greift sie nach den Sternen und will sich nicht nur in dem Wettbe- werb durchsetzen. Ihr Ziel ist es insbesondere in Deutschland ihre musikalische Karriere aufzubauen. "Ich wäre auch sehr gerne beim ESC für Deutschland an den Start gegangen, weil ich das Land so liebe und Deutschland im Laufe der Jahre zu meinem zu Hause geworden ist.

Aufgrund der Vorschriften bestand hier aber keine Möglichkeit. Da haben mein Team und ich uns für das Land Rumänien entschieden und hoffen jetzt auf die Unterstützung aus Deutschland. Schließlich darf man ja nicht für sein eigenes Land abstimmen und die Punkte würden dann "zu Hause" bleiben.“, so Carolina Gorun. „Die Teilnahme an dem ESC ist nur ein Baustein in den Planungen rund um die Ausnahmesängerin.

Wir stehen mit diversen Plattenfirmen in Gesprächen. Eins ist klar, wir wollen mit der Künstlerin viel bewegen und scheuen uns auch nicht davor, die Spitze des Eisbergs anzugreifen.“, so Manager Thorsten Ziercke. Den Titel gibt es bereits in englischer und rumänischer Sprache, die deutsche Version folgt. Das Album auf Deutsch ist bereits fertig. Man darf gespannt sein!

weiterlesen ...