Menu
A+ A A-

Jan Seghers – Menschenfischer

Der sechste Fall für Robert Marthaler, die Hauptfigur der Jan Seghers Buchreihe, beginnt ungewöhnlich. Er wird von einem ehemaligen Kollegen nach Frankreich gebeten, weil es laut diesem neue Erkenntnisse in einem brutalen Mord an einem Jugendlichen geben soll, der bereits mehr als ein Jahrzehnt zurück liegt und bislang unaufgeklärt ist.…
weiterlesen ...

Andreas Winkelmann - Housesitter

Auf den insgesamt 491 Seiten wird der Leser in „Housesitter“ teilweise sehr gefesselt und man wird mit einer Urangst konfrontiert - was ist, wenn ich in meinem Zuhause nicht mehr sicher bin?Als Thomas dies merkt ist es bereits zu spät. Die schwangere Saskia ist spurlos verschwunden als Thomas wieder zu…
weiterlesen ...

Fredrik Backman – Kleine Stadt der großen Träume

Der neue Roman von Fredrik Backman verlangt dem Leser über lange Zeit eines ab: Durchhaltevermögen. Denn die nur schwerlich als Einleitung zu beschreibenden ersten rund 200 Seiten – und deutlich mehr als ein Drittel des Buches – gestalten sich doch sehr langgezogen und lassen eine Wendung des Geschehens und eine…
weiterlesen ...

Noma Bar - BitterSweet: Die Bilderwelten des Noma Bar

Der israelische Maler Noma Bar ist ein Meister der Vielschichtigkeit. Seine Bilder sind nicht nur modern und im höchsten Maße kreativ, sondern sie drücken – jedes auf seine Weise – Doppeldeutigkeiten der jeweiligen Zeit, in der sie entstanden sind, auf künstlerisch wertvolle und vor allem grafisch scheinbar einfache und zugleich…
weiterlesen ...

Gaby Hauptmann - Scheidung nie – nur Mord!

Dass ihr neuer Roman gewohnt gut werden würde, war zu erwarten. Aber mit "Scheidung nie - nur Mord!" wurden die Erwartungen übertroffen. Die Geschichte um die gescheiterte Ehe von Tina und Stefan lässt sich spannend lesen. Das Buch mochte ich kaum weglegen und so war es auch nach zwei Tagen…
weiterlesen ...

Sven Regener – Wiener Strasse

Nicht nur sein rhetorischer Schreibstil ist außergewöhnlich, sondern auch sein Faible für skurrile Gestalten und deren teilweise noch schrägeren Figuren zu Zeiten des geteilten Deutschlands. Sven Regener, Autor und Kopf der deutschen Musikband Element Of Crime, veröffentlicht mit „Wiener Strasse“ seinen neuesten Roman.Das Buch taucht einmal mehr nicht in chronologischer…
weiterlesen ...

Jo Nesbø - Durst

Das neue Harry Hole Buch aus der Feder von Jo Nesbø fängt spannend und kurzweilig ein. Ein Tinder-Date, ein Nerd Charakter und eine schöne Frau. Der Nerd bekommt natürlich von der erfolgreichen und hübschen Frau einen Korb, kommt ihr dann noch mit irgendwelchen dümmlichen Statistiken über die Gefahr, ob einer…
weiterlesen ...

Jens Henrik Jensen - Oxen. Das erste Opfer

Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert.…
weiterlesen ...

Ralf Georg Reuth - Annäherung an Helmut Kohl

Mit seinem Buch "Annäherung an Helmut Kohl" liefert der Journalist Ralf Georg Reuth eine interessante Sichtweise auf das Leben Helmut Kohls. Sachlich und teilweise intelligent interpretationsoffen trägt er Fakten rund um die Person Kohls zusammen, verschafft dem Leser somit eine Grundlage, um sich sowohl auf privater als auch politischer Ebene…
weiterlesen ...

Jan Weiler - Und ewig schläft das Pubertier

Das neue Mini-Buch von Jan Weiler erzählt die Geschichte des von pubertierenden Vaters gekennzeichneten Lebens des Autoren auf leichte und beschwingte Weise weiter. Egal ob es die einkehrende Gleichgültigkeit zum Thema Lernen, Schule und Lehrern, die pausenlose Abhängigkeit von Smartphones, das scheinbar genetisch bedingte Überhören von Bitten aus der Erwachsenenwelt,…
weiterlesen ...